English English Deutch Francais Nederlands
DotBaby DotBaby DotBaby DotBaby DotBaby DotBaby DotBaby DotBaby

Geht Kobe aufs Töpfchen?

Kobe, der Kletterer

Ich bin ein Ritter und schwenke so lange mit meinem Schwert bis Mama ruft, dass es jetzt reicht. Ich bin Mowgli und laufe um den Tisch herum während ich singe: „hopp, hopp, hopp“; jeder macht mit. Mama und Papa marschieren wie Elefanten hinter mir her, aber Bomma stiehlt mir die Schau, als sie einen Gorilla mimt. Ich habe die „Aristocats“ schon mindestens tausendmal gesehen und möchte erstmals nicht, dass Mama einen anderen Film in den Videorecorder steckt. Ich singe die Lieder dauernd mit, zum großen Ärger meines Vaters, der möchte, dass ich auf eine andere Melodie wechsele. Ich gehe jetzt zur Schule bei Fräulein Inge. Meine besten Freunde sind Bastian und Gilles. Beide sind einen Kopf größer als ich und wir denken uns immer tolle Sachen aus, z.B. als Superman vom Klettergerüst herunterspringen. Die Idee kam von Gilles. Alles lief gut, bis Bastian sich einen Arm brach und ins Krankenhaus musste. Jetzt hat er einen Gips, was richtig cool aussieht. Ich habe Mama gesagt, dass ich auch einen Gipsverband habe möchte. Doch das fand die gar nicht lustig. „Du darfst dein Schicksal nicht herausfordern“, sagte sie.  Doch gestern habe ich Pech gehabt. Ich musste groß machen und bin auf die Toilette von Mama und Papa geklettert. Was genau passiert ist, weiß ich nicht, doch auf einmal hing ich mit meinem Popo im Wasser. Laut habe ich nach Mama geschrien, die sich zu mir beeilte. Sie musste sich totlachen, sodass sie mich erst nach einer Weile befreien konnte. Ich war ihr sehr, sehr böse. Das war überhaupt nicht lustig!

 

Die Mutter von Kobe

Kobe ist ein Energiebündel und hat es mal wieder geschafft! Er ist heimlich auf die Toilette geklettert, genauso wie er auf andere Sachen steigt. Plötzlich hörte ich ihn schreien und als ich ins Badezimmer hineinstürzte, hing er fast komplett im Toilettenbecken. Seine Beinchen ragten empor und er stürzte sich seinen Ellbogen am Rand ab. Ich bekam einen Lachkrampf, sodass ich ihn nur mit Mühe herausziehen konnte. Er war ganz schön beleidigt! Kobe mag es absolut nicht, wenn wir uns über ihn lachen, aber das war so ein lustiges Bild; und sehr schade, dass ich keinen Fotoapparat zur Hand hatte; sein Gesichtsausdruck, die dünnen Ellebogen, die seitlich hochragten, seine Beinchen gerade hochgesteckt…. Am Ende haben wir ihn ganz gewaschen und ihm gezeigt, wie er den WC-Trainer seines dot.pot  auf der großen Toilette gebrauchen muss. So wie wir Kobe kennen, gehört das Töpfchen jetzt der Vergangenheit an und er wird nur noch die „Erwachsenentoilette“ zusammen mit dem WC-Trainer benutzen. Die Tritthilfe des dot.pot hat er einfach vor das WC gestellt und er steigt schon Tage einfach auf und ab, obwohl er überhaupt nicht auf die Toilette muss.  Auf die Toilette geht er am liebsten im Stehen und mit seinem Vater zusammen. Sobald Wim zum WC geht, läuft Kobe ihm hinterher. Jeder stellt sich an einer Seite des Beckens und dann geht´s zusammen los. Das ergibt ein Bild zum Schiessen, doch Kobe hat Spaß daran und wir belassen das so. Zweifelsohne ist dies ein Zeichen einer prima Männerfreundschaft. Zwar muss die Toilette öfters geputzt werden, doch ist kein Problem. Gestern haben wir viel gelacht. Wim ging mit einer Zeitung zum WC, sein Sohn begleitete ihn…. Mit einem Büchlein. Er stellte sein Töpfchen neben dir Toilette und fing an zu „lesen“.  Ein Foto durfte ich partout nicht machen  - es würde tatsächlich kompromittierendes Material sein, wenn Kobe eines Tages erwachsen ist. Doch das Bild wird mir noch lange in Erinnerung bleiben!